Cafe Restaurant Schloss Seehof

Restaurant-Café

Täglich von 9:00 bis ca. 18:00 Uhr

Wir freuen uns, Sie in unserem Restaurant-Café und im Schlosspark begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt!

Als im Jahre 1928 das Schloss und sein Park für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden,
wurde die neue Sehenswürdigkeit sofort stürmisch angenommen.

So heißt es im Jahrbuch 1932 der Stadt Bamberg:
„Ein solches Ausflugsziel sollte auch Ruhepunkt sein zur Einnahme von Speise und Trank.
Vielleicht kann sich der Besitzer zu diesem weiteren Schritt entschließen.“

Es sollte allerdings noch 65 Jahre und etliche Besitzerwechsel dauern, bis sich der Freistaat Bayern dazu entschließen konnte,
Räumlichkeiten zur gastronomischen Betreuung zu schaffen.

In den vergangenen Jahren haben wir uns ständig bemüht, Sie mit Qualität und Hingabe zu betreuen und unser Angebot für Sie auszubauen.
Natürlich werden wir auch in Zukunft alles daransetzen, Ihren Wünschen und Anforderungen gerecht zu werden!

Ihre Familie Müller und alle Mitarbeiter

Unsere Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis ca. 18:00 Uhr
Betriebsurlaub vom 24. Dezember bis zum 5. Januar



Speise- und Wochenkarte

Wir bewirten sie mit Qualität und Hingabe

Bitte klicken Sie auf die jeweilige Speise- oder Wochenkarte

Veranstaltungen

im Restaurant-Café

Für Ihr Fest oder Ihre Veranstaltung.

Feiern Sie mit uns nach Ihren Wünschen!

Individuelle Menü- bzw. Buffetabsprachen, erlesene Weine, traumhafte Tischdekorationen
und ein persönlicher, kompetenter Service machen Ihr Fest zu einem unvergesslichen Ereignis.

Ob es sich nun um eine Hochzeit, einen Geburtstag, ein Jubiläum oder ein Familientreffen handelt,
wir würden uns freuen, Ihr Fest für Sie ausrichten zu dürfen!

Geschlossene Abendveranstaltungen sind bei uns ab ca. 30 Personen möglich.
Wir beraten Sie gerne!

Veranstaltungen

in der Orangerie

Möchten Sie die Orangerie buchen, so setzen Sie sich bitte
mit der Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg in Verbindung.

Für das Catering wenden Sie sich bitte an uns.

orangerie



Reisegruppen

Gute Reise!

Für Gäste, die in Reisegruppen zu uns kommen, bieten wir eine Auswahl aus unserer Speisekarte an.

Bitte erfragen Sie während der Fahrt die gewünschten Speisen und informieren Sie uns
spätestens zwei Stunden vor der Ankunft über die jeweilige Anzahl.
So vermeiden Sie lange Wartezeiten und tragen zu einem reibungslosen Ablauf bei!

Sie können zwei Tage vor Ihrer Reise bei uns anrufen, um die saisonalen Tagesgerichte abzufragen
und die genaue Personenzahl durchzugeben.

Bitte informieren Sie uns über Verspätungen, da wir sonst die Reservierung nach 15 Minuten für weitere Gäste aufheben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Galerie

Impressionen von Schloss Seehof
wasserspiele-bb
Wasserspiele
Wasserspiele
innenraum-bb
Café Restaurant
Café Restaurant
schlossanlage-bb
Schlossanlage
Schlossanlage
terrasse-bb
Terrasse
Terrasse
IMG_6949_k
Terrasse
Terrasse
IMG_7004_k
Terrasse
Terrasse
SDIM0706_bk
Schlossanlage
Schlossanlage
SDIM0763_k
Schlossanlage
Schlossanlage
_09R9561
Café Restaurant
Café Restaurant
ip1205-002
Café Restaurant
Café Restaurant
SDIM0682_k
Wasserspiele
Wasserspiele
SDIM0675_k
Wasserspiele
Wasserspiele

 

 

Historisches

Wissenswertes zu dem Cafè-Restaurant-Gebäude

Die Restaurant-Café-Räume liegen in den ehemaligen östlichen Nebengebäuden,
einer symmetrischen Anlage auf der Nordseite des ca. 21 ha großen Schlossparks.

Diese Nebengebäude, die in den Jahren nach 1736 von Johann Jakob Michael Küchel geplant
und unter dem Fürstbischof Friedrich Karl von Schönborn entstanden,
dienten zur Zeit der Fürstbischöfe als Aufbewahrungsort von Ananas und Feigen (heute Küche und Foyer).
Der eigentliche Gastraum war Gewächshaus, in dem die Jungpflanzen herangezogen wurden.
Zu beiden Seiten dieser Gewächs- und Pflanzenhäuser fügte Fürstbischof Philipp Anton von Franckenstein 1753 Pavillonbauten an,
von denen heute nur noch das Gärtnerhaus erhalten ist.
Die zwei – zu beiden Seiten des Memmelsdorfer Tores stehenden, großen Orangerien – dienten der Aufbewahrung von Kübelpflanzen im Winter.
Im Sommer wurde die dem Café-Restaurant anschließende Orangerie als Opernhaus und für sonstige festliche Veranstaltungen genutzt.

Das im Mittelpunkt des Gartens stehende Schloss, die „Marquardsburg“ wurde von 1687 bis 1696
unter dem Bamberger Fürstbischof Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg errichtet.
Die etwas konventionell wirkende Anlage erinnert sehr an die Vierflügelanlage des Aschaffenburger Schlosses
und wurde vom Architekten Antonio Petrini als Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe erbaut.
Während das Schloss relativ bescheiden ausgestattet war, wurde unter dem Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn
der Garten in seiner heutigen Größe durch Grundstruktur und durch Broderieparterre mit vielfältigen Fontänen und Brunnen,
sowie Bokettquartier und Heckentheater kostbarer gestaltet.
Der Höhepunkt der Gartenkunst allerdings wurde erst unter dem Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim zwischen 1757 und 1779 erreicht,
indem er nicht nur ein Labyrinth einbauen ließ, sondern vor allem die erst vor wenigen Jahren wiederhergestellte
Kaskade zwischen Schloss und Weiher mit aufwendigen Wasserspielen versah.
Zusätzlich waren im Garten – insbesondere im so genannten Orangeriequartier – im Labyrinth und im Bereich der Kaskade
über 400 Einzelfiguren aufgestellt, geschaffen vom Bamberger Hofbildhauer Ferdinand Tietz, alle weiß gefasst,
so dass sie auf den Betrachter wie Porzellan- oder Marmorfiguren wirkten.

Nach einem über 150-jährigen Verfall wurde die Gesamtanlage, nachdem sie sich zwischenzeitlich im Privatbesitz befand,
1975 durch den Freistaat Bayern zurückerworben und seitdem Stück für Stück wiederhergestellt.

Heute werden Schloss und Nebengebäude durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege genutzt.

Die Orangerien dienen wieder dem ursprünglichem Zweck und im Sommer kann das Opernhaus der fürstbischöflichen Zeit
für Festveranstaltungen gut genutzt werden.
Die westliche Orangerie und die Prunkräume im Schloss sind museal eingerichtet
und in den Sommermonaten zu festgelegten Führungszeiten zugänglich.



Kontakt

Wir freuen uns auf Sie

 

 

Reservierungen sind nur gültig mit Bestätigung.
Bitte senden Sie uns Ihre Telefonnummer mit, wir rufen Sie zurück.

 

Bitte geben Sie Ihren Namen ein!
Bitte geben Sie eine gültige Emailadresse ein!
Bitte geben Sie eine gültige Emailadresse ein!
Bitte versuchen Sie es noch einmal!
Danke schön für Ihre Nachricht! Wir melden uns bei Ihnen.
Senden!

 

 

Impressum

Rechtliches

Restaurant-Café Schloss Seehof
Schloss Seehof 14
96117 Memmelsdorf

Inhaber: Delikatess-Müller oHG
Klaus und Walter Müller
Telefon 0951/407 16-40
Telefax 0951/407 16-42
info@schlossseehof.de

Gerichtsstand: HRA Bamberg Nr. 8173
UST-ID: DE 248 259 027
Steuernummer: 207/169/55606

Design, Programmierung: artmedia werbeagentur
Bilder: artmedia, fotolia, privat

Haftungsausschluss



Links

Wir empfehlen Ihnen folgende Seiten

Delikatess Müller

Restaurant Bischofsmühle

Punschstand auf dem Weihnachtsmarkt Bamberg