Wasserspiele

Der Höhepunkt der Gartenkunst ist die erst vor wenigen Jahren wiederhergestellte Kaskade zwischen Schloss und Weiher mit aufwendigen Wasserspielen.

Zusätzlich waren im Garten – insbesondere im so genannten Orangeriequartier – im Labyrinth und im Bereich der Kaskade über 400 Einzelfiguren aufgestellt, geschaffen vom Bamberger Hofbildhauer Ferdinand Tietz, alle weiß gefasst, so dass sie auf den Betrachter wie Porzellan- oder Marmorfiguren wirkten.